Kondensmagermilch, ungezuckert

Kondensmagermilch, ungezuckert
Kondensmagermilch, ungezuckert

Kondensmilch wird im Kondensierungsverfahren hergestellt. Dabei wird Milch durch Wasserentzug haltbar gemacht. Die so entstandene Kondensmilch wird in unterschiedlicher Konzentration nach einer Homogenisierung auch als Kondensmagermilch, ungezuckert in Dosen, Plastikverpackungen und Büchsen verpackt und danach nochmals einer Sterilisation unterzogen.

 
Anzeige

Wann entstand die ungezuckerte Kondensmagermilch

Ungezuckerte Kondensmagermilch wird in Industrie als Dauermilcherzeugnis hergestellt. Es wird zum Süßen von Speisen und zum Kaffeetrinken verwendet. Durch den niedrigen Fettgehalt ist die ungezuckerte Kondensmagermilch ein Lebensmittel, das für die diätische und fettarme Ernährung oft verwendet wird.

Das Reduzieren und Einkochen von Milch wird schon lange angewandt. In Indien wurde aus langsam eingekochter Milch Khoa (bildet die Basis für Süßspeisen) hergestellt. Die Erfindung der Dosenmilch wird dem Franzosen und Konditor Nicolas Appert zugeschrieben. 1827 verwirklichte er seine bereits seit längerem bestehende Idee von der Konservierung von Milch in Büchsen. Ungezuckerte Kondensmagermilch gibt es seit 1885, nachdem bereits 1856 die Konservierung von gezuckerter Milch patentiert wurde. Die Dresdner Pfunds Molkerei verkaufte als erster Betrieb Kondensmilch in Deutschland. In dem einer Milch durch Kondensieren fast vollständig das Wasser entzogen wird, entsteht Milchpulver.

Gezuckerte oder ungezuckerte Kondensmilch

Neben der Kondensmagermilch, ungezuckert wird die gezuckerte Kondensmilch hergestellt. Sie ist mit Glucose oder Zucker versetzt. Ihre Haltbarkeit kann damit weiter erhöht werden. Nach dem die Konservierung von Milch ohne Zucker ihre Perfektionierung erreicht hat, wird in Deutschland hauptsächlich die ungezuckerte Form der Kondensmilch verwendet. In anderen Ländern dagegen gilt die gezuckerte Kondensmilch als Nahrungsmittel für Krisenzeiten und für tägliche Speisen oder auch als Soldatennahrung.

Wie entsteht ungezuckerte Kondensmagermilch

Zur Herstellung von ungezuckerter Kondensmagermilch erwärmt man Milch mittels eines Vakuumverfahrens auf 80-100°C, um Bakterien unschädlich zu machen. Das angewendete mit Unterdruck arbeitende Verfahren bringt Wasser bereits bei Temperaturen von unter 100 Grad Celsius zum Verdampfen. Etwa zwei Drittel Wasser können der Milch so entzogen werden. Die so gewonnene Kondensmilch weist danach einen Fettgehalt von 4 bis 10 Prozent bei einer fettfreien Trockenmasse von zirka 23 Prozent auf. Um Kondensmagermilch, ungezuckert zu erhalten, wird die höher fetthaltigere Kondensmilch mit Wasser gestreckt. So entsteht eine Kondensmagermilch, ungezuckert mit einem Fettgehalt von einem Prozent und einer fettfreien Trockenmasse von 20 Prozent. Der Geschmack und die Farbe der Milch verändern sich mit dem Erhitzen. Typisch für Kondensmilch eine leicht dunklere Farbe und ein leichter Geschmack nach Karamell.

 

Nährwert
(auf 100g Kondensmagermilch, ungezuckert)
kcal: 83 KJ
KJ: 347 KJ
Kohlenhydrate: 12,1 g
Proteine: 8,2 g
Fett: 0,2 g
Wasser: 77,3 g
Cholesterin: 2 mg
Vitamine
(auf 100g Kondensmagermilch, ungezuckert)
Niacin: 0,2 mg
Vitamin A: 0 µg
Vitamin B1: 0,7 mg
Vitamin B2: 0,44 mg
Vitamin B6: 0,07 mg
Vitamin C: mg
Vitamin E: 0 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Kondensmagermilch, ungezuckert)
Calcium: 290 mg
Eisen: 0,1 mg
Kalium: 390 mg
Magnesium: 29 mg
Natrium: 120 mg
Phosphor: 240 mg

Milch

Milch

Milch ist immer noch ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Nicht nur Babies und Kleinkinder brauchen Milch für ein gesundes Wachstum und Wohlbefinden. Auch Erwachsene benötigen Milch. Milch wird heute angeboten in Tüten, in Flaschen, in Tetrapacks. Damit sie lange lagerungsfähig ist wird sie oft homogenisiert und/oder ultrahocherhitzt.

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Mit Dickmilch kann man viel machen, das gut schmeckt und dem Körper gut bekommt. Denn abgesehen davon, dass sie dick ist, ist in ihr alles drin, was Milch gesund und ideal für die ausgewogene Ernährung macht. Und sie schmeckt. Selbst Kindern, die keine Milch mögen, ist ein Dessert aus Dickmilch willkommen. Weil man mit ihr so viel machen kann.

Dichmilch aus Trinkmilch, entrahmt

Dichmilch aus Trinkmilch, entrahmt

Die Dickmilch aus Trinkmilch, entrahmt, ist ein tierisches Lebensmittel, welches einen geringen Fett-, und Cholesteringehalt aufweist. Viele Patienten, die auf die Einnahme von Medikamenten verzichten möchten, greifen zu diesem Milchprodukt. Auf natürliche Weise wird der Bluthochdruck gesenkt und die Cholesterinwerte verbessert. Schon damals wussten die "alten Bauersfrauen", dass diese Art von Sauermilch gesund ist.

Joghurt fettarm 1,5%

Joghurt fettarm 1,5%

Joghurt ist ein Milchprodukt, bei dem bei der Herstellung die Milch mit Milchsäurebakterien vergoren und verdickt wird. Die Herstellungsweise verbirgt sich schon in der türkischen Übersetzung, denn diese lautet "vergorene Milch". Man nimmt schon wegen der Wortherkunft an, dass ursprünglich die Türkei die Heimat des Joghurts war. Seine Herstellung hat in den Balkanländern ebenso Tradition.

Joghurt mit Früchten, gezuckert

Joghurt mit Früchten, gezuckert

Joghurt mit Früchten, auch als Fruchtjoghurt bezeichnet, erfreut sich großer Beliebtheit und hat am gesamten Joghurtumsatz einen Marktanteil von knapp 80% in Deutschland. Wie gewöhnlicher Joghurt auch, entsteht Joghurt mit Früchten durch Säuerung und Dicklegung. Allerdings reift der Joghurt mit unterlegten Früchten im Becher und wird nach der Dicklegung nicht mehr gerührt.

Joghurt aus Magermilch

Joghurt aus Magermilch

Milchprodukte sind gesund, schmackhaft und eignen sich auch für eine vegetarische Ernährung. Joghurt aus Magermilch ist eines dieser zahlreichen Milchprodukte, welches die vorangegangenen Kriterien erfüllt. Da der Joghurt aus Magermilch hergestellt ist, eignet er sich ebenfalls für eine kalorienbewusste Ernährung.

Joghurt aus Trinkmilch 3,5%

Joghurt aus Trinkmilch 3,5%

Joghurtkulturen haben Geschichte, denn seit Urzeiten ist Joghurt für den Menschen ein gesundes und reichhaltiges Lebensmittel. Es versorgt den Organismus mit dem nötigen Eiweiß und Calcium, aber ganz wichtig stellt sich der Joghurt für eine gesunde Darmflora hin. Joghurt aus Trinkmilch mit 3,5 % Fettgehalt besitzt eine hohe biologische Wertigkeit, wird aus Kuhmilch hergestellt und mit verschiedenen Bakterienkulturen angereichert.

Joghurt 3,5% mit Früchten, gezuckert

Joghurt 3,5% mit Früchten, gezuckert

Fruchtjoghurt steht längst nicht mehr nur als Zwischenmahlzeit bei Diäten hoch im Kurs. Längst hat man die vielen gesundheitlichen Vorteile entdeckt und entsprechend vermarktet. Mittlerweile gibt es probiotische, lactosefreie und verdauungsfördernde Joghurts mit Früchten und die Vielfalt wächst stetig.

Kondensmagermilch, ungezuckert

Kondensmagermilch, ungezuckert

Kondensmilch wird im Kondensierungsverfahren hergestellt. Dabei wird Milch durch Wasserentzug haltbar gemacht. Die so entstandene Kondensmilch wird in unterschiedlicher Konzentration nach einer Homogenisierung auch als Kondensmagermilch, ungezuckert in Dosen, Plastikverpackungen und Büchsen verpackt und danach nochmals einer Sterilisation unterzogen.

Weitere Bilder von Kondensmagermilch, ungezuckert