Rohmilch Vorzugsmilch

Rohmilch Vorzugsmilch
Rohmilch Vorzugsmilch

Vorzugsmilch ist die Verkehrsbezeichnung für eine Rohmilch. Dabei handelt es sich um eine unbehandelte Milch, die nach dem Melken lediglich gefiltert und gekühlt wird. Rohmilch spiegelt die natürliche, unveränderte Zusammensetzung der Milch wider. Sie weist einen natürlichen Fettgehalt auf und ist besonders reich an wertgebenden Inhaltsstoffen.

 
Anzeige

Vorzugsmilch - Begriffsbestimmung

Vorzugsmilch wird entweder unmittelbar im Milcherzeugungsbetrieb in verschlossenen Gefäßen an den Konsumenten abgegeben oder unter strengsten Hygienevorschriften verpackt im Einzelhandel verkauft. Zur Weitergabe von Vorzugsmilch an den Verbraucher benötigen die Erzeugerbetriebe eine Zulassung vom Veterinäramt, die mittels regelmäßiger, monatlicher Audits streng kontrolliert wird.
Da diese Milch nicht pasteurisiert (hitzebehandelt) ist, kann sie nur kurze Zeit aufbewahrt werden. Generell muss sie 24 Stunden nach der Gewinnung an den Verbraucher abgegeben sein und nach maximal 96 Stunden verbraucht sein.

Anforderungen an Rohmilch oder Vorzugsmilch

Für das Produzieren und Weiterverarbeiten von Rohmilch sind klar definierte Anforderungen an die Erzeugerbetriebe gestellt. Diese richten sich einerseits an den Gesundheitszustand des Tieres und die bakteriologische Beschaffenheit der Milch. Andererseits sind dem Betrieb strenge Hygienevorschriften für Räumlichkeiten und Personal auferlegt, die über die herkömmlichen Vorschriften eines milchverarbeitenden Betriebes hinausgehen. Daher gibt es auch nur wenige zertifizierte Bauern in Deutschland, die Rohmilch produzieren und anbieten.

Kennzeichnung von Rohmilch oder Vorzugsmilch

Rohmilch und daraus hergestellte Produkte müssen auf der Verpackung immer als solche gekennzeichnet sein. Diese Kennzeichnungspflicht hat laut EU-Verordnung 853/2004 seit dem 1. Januar 2006 in der gesamten Europäischen Union Gültigkeit. In Deutschland darf Rohmilch nur unter der Verkehrsbezeichnung "Vorzugsmilch" oder "Milch ab Hof" an den Verbraucher abgegeben werden.

Risiken für den Verbraucher

Für Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere, ältere Menschen und Personen mit verminderten Abwehrkräften kann der Konsum von Rohmilch und Rohmilchprodukten ein gesundheitliches Risiko darstellen. Da diese Milch nicht erhitzt wurde, können die enthaltenen Keime (EHEC, Campylobacter, Salmonellen und Listerien) zu einer schwerwiegenden Lebensmittelinfektion führen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt daher diesen Personengruppen den Verzehr von Rohmilch und Rohmilchprodukten zu vermeiden.

Produkte aus Rohmilch

Typische Käsesorten, die aus Rohmilch hergestellt werden sind z.B. Schweizer Emmentaler, Greyerzer, Comté und Appenzeller. In diesen Käsesorten sind, obwohl die Milch nur auf maximal 40 Grad erhitzt wird, durch lange Reifezeit und gestiegenen Salzgehalt die gefährlichen Mikroorganismen weitestgehend abgestorben. Weichkäse aus Rohmilch sind beispielsweise Roquefort oder Brie de Meaux.

 

Nährwert
(auf 100g Rohmilch Vorzugsmilch)
kcal: 67 KJ
KJ: 280 KJ
Kohlenhydrate: 4,8 g
Proteine: 3,3 g
Fett: 3,8 g
Wasser: 87,5 g
Cholesterin: 12 mg
Vitamine
(auf 100g Rohmilch Vorzugsmilch)
Niacin: 0,1 mg
Vitamin A: 33 µg
Vitamin B1: 0,04 mg
Vitamin B2: 0,18 mg
Vitamin B6: 0,05 mg
Vitamin C: 2 mg
Vitamin E: 0,1 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Rohmilch Vorzugsmilch)
Calcium: 120 mg
Eisen: 0,1 mg
Kalium: 157 mg
Magnesium: 12 mg
Natrium: 48 mg
Phosphor: 102 mg

Milch

Milch

Milch ist immer noch ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Nicht nur Babies und Kleinkinder brauchen Milch für ein gesundes Wachstum und Wohlbefinden. Auch Erwachsene benötigen Milch. Milch wird heute angeboten in Tüten, in Flaschen, in Tetrapacks. Damit sie lange lagerungsfähig ist wird sie oft homogenisiert und/oder ultrahocherhitzt.

H-Milch mit 3,5 %

H-Milch mit 3,5 %

H-Milch 3,5%, wie man umgangssprachlich oft sagt, bezeichnet ultrahocherhitzte und homogenisierte Milch mit einem Fettgehalt von 3,5%. Das "H" steht dabei für "haltbar". H-Milch 3,5% hat gegenüber der Frischmilch viele Vorteile: Sie ist länger haltbar, kostet weniger und ist leichter verdaulich. Sie unterscheidet sich in ihrem Vitamin- und Mineralstoffgehalt kaum von denen der Frischmilch.

H-Milch entrahmt

H-Milch entrahmt

Eines der Getränke, welches die Menschen am liebsten zu sich nehmen, ist die Milch. Die Milch ist eines der wichtigsten und wertvollsten Nahrungsmittel und vor allem auch beim Kochen nicht mehr weg zu denken. Milch ist wichtig für den Körper und vor allem für die Knochen.

H-Milch fettarm 1,5%

H-Milch fettarm 1,5%

Wer bisher nur die H-Milch mit 3,5% kennt, für den ist es gewiss etwas gewöhnungsbedürftig, wenn er erstmals eine H-Milch fettarm 1,5% trinkt, nicht zuletzt weil sie leicht dünnflüssiger ist als die Milch mit 3,5%.

Rohmilch Vorzugsmilch

Rohmilch Vorzugsmilch

Vorzugsmilch ist die Verkehrsbezeichnung für eine Rohmilch. Dabei handelt es sich um eine unbehandelte Milch, die nach dem Melken lediglich gefiltert und gekühlt wird. Rohmilch spiegelt die natürliche, unveränderte Zusammensetzung der Milch wider. Sie weist einen natürlichen Fettgehalt auf und ist besonders reich an wertgebenden Inhaltsstoffen.

Trinkmilch 3,5%

Trinkmilch 3,5%

Trinkmilch 3,5 % Fettgehalt ist ein Lebensmittel mit bedeutendem ernährungsphysiologischen Wert. Mit ihrem hohen Gehalt an Kohlenhydraten, Proteinen, Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitaminen versorgt sie den Menschen vom Kleinkind- bis zum Seniorenalter mit lebensnotwendigen Nährstoffen.

Trinkmilch entrahmt

Trinkmilch entrahmt

Es ist bekannt, dass wir uns in den hoch entwickelten Industrieländern zu fett ernähren. Zur Gewichtsreduktion kommen Diäten aller Art ins Spiel. Was fast allen Diäten gemeinsam ist, ist die Reduzierung von Fetten. Wer gerne Milch und Milchgetränke zu sich nimmt, muss darauf jedoch nicht gänzlich verzichten. Die Trinkmilch entrahmt ist nach wie vor reich an wertvollen Inhaltsstoffen.

Trinkmilch fettarm 1,5%

Trinkmilch fettarm 1,5%

Es ist eine Überzeugung in Sachen Ernährung, die jeder für sich entscheidet und selbst bestimmt. Hilfestellung ist von fachlicher Literatur sowie von medizinischer Seite mehr als genug, nur die Umstellung der gesunden Seiten im Leben fällt nicht jedem einfach. Mit fettarmer Trinkmilch, die 1,5 % Fett enthält, können kleine Schritte mit großer Wirkung gemacht werden. Theoretisch und praktisch ist es nachvollziehbar, wie gesunde Produkte positiv den Stoffwechsel und den ganzen Organismus beeinflussen.

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Mit Dickmilch kann man viel machen, das gut schmeckt und dem Körper gut bekommt. Denn abgesehen davon, dass sie dick ist, ist in ihr alles drin, was Milch gesund und ideal für die ausgewogene Ernährung macht. Und sie schmeckt. Selbst Kindern, die keine Milch mögen, ist ein Dessert aus Dickmilch willkommen. Weil man mit ihr so viel machen kann.

Dichmilch aus Trinkmilch, entrahmt

Dichmilch aus Trinkmilch, entrahmt

Die Dickmilch aus Trinkmilch, entrahmt, ist ein tierisches Lebensmittel, welches einen geringen Fett-, und Cholesteringehalt aufweist. Viele Patienten, die auf die Einnahme von Medikamenten verzichten möchten, greifen zu diesem Milchprodukt. Auf natürliche Weise wird der Bluthochdruck gesenkt und die Cholesterinwerte verbessert. Schon damals wussten die "alten Bauersfrauen", dass diese Art von Sauermilch gesund ist.

Weitere Bilder von Rohmilch Vorzugsmilch