Gouda 40%

Gouda 40%
Gouda 40%

Gouda stammt aus den Niederlanden. Seinen Namen erhielt er, weil sich nördlich seines Herkunftsgebiets die Stadt Gouda befindet. Gouda gehört zu den ältesten Käsesorten, da er bereits 1184 schriftlich in Erscheinung tritt. Gouda 40% bedeutet, dass der Käse 40% Fett in der Trockenmasse besitzt, was mit i. Tr. abgekürzt wird.

 
Anzeige

Herstellung von Gouda 40%

Zur Herstellung von Gouda 40% wird frische Milch mit etwa zwölf Stunden abgestandener, gekühlter Milch gemischt. Milchsäurebakterien und Lab (Enzymgemisch) bewirken die Gerinnung der Milch. Sie wird zäh und durchscheinend und als Gallerte bezeichnet. Der Käsemeister teilt mit einer Käseharfe diese Masse. Die Käseharfe sieht ähnlich aus, wie das Musikinstrument Harfe. Feine Drähte, die in den Rahmen gespannt sind gleiten immer wieder durch die Gallerte, was eine Teilung in immer kleinere Stücke bewirkt. Sehr kleine Teile bewirken ein besseres Abfließen der Molke und eine stärkere Verhärtung des Gouda 40%. Sobald die Masse ausreichend zerschnitten wurde, erhält sie die Bezeichnung Bruch. Dem Käsebruch wird nun die nötige Flüssigkeit entzogen. Nach erreichen der richtigen Konsistenz, wird der Bruch zu einer runden Form oder seltener in Blockform gepresst. Der Rohling muss nun eine Zeit lang ruhen. Anschließend erhält er ein Bad in Lake (Salzwasser). Das dient zur Haltbarmachung und entzieht erneut Wasser. Die Rohlinge werden in kühlen Reifekellern gelagert. Die Reifezeit hat Einfluss auf den Preis des Käses. Gouda 40% reift von drei Wochen bis drei Jahre.

Gouda - Sortenvielfalt, Reifezeit und Geschmack

Je nach Reifezeit erhält Gouda 40% unterschiedliche Bezeichnungen. Baby-Gouda, auch schneller Käse genannt, reift drei Wochen. Er ist in Deutschland auch unter den Namen Deichgrafenkäse, Deichhauptmannskäse und Geheimratskäse bekannt. In Holland wird er auch Lunchkäse genannt. Junger Gouda lagert fünf bis acht Wochen in den Reifekellern. Er hat einen rahmig-milden Geschmack, eine hellgelbe Farbe und ist von weich-cremiger Konsistenz. Gouda mittelalt hat eine Reifezeit von zwei bis sechs Monaten.

Alter Gouda 40% reift 6 bis 18 Monate. 18 Monate gereifter Käse erhält eine Sonderbezeichnung: Old Amsterdam. Reift der Käse länger als ein Jahr, sind Bezeichnungen wie überjährig oder uralt vorgesehen. Im Geschmack ist dieser Gouda leicht scharf. Je länger ein Gouda 40% reift, desto trockener und dunkler wird er. Er entwickelt eine goldgelbe Farbe. Seine Struktur wird kristalliner (wie Parmesankäse). Der Geschmack wird zunehmend würziger und kräftiger.

 

Nährwert
(auf 100g Gouda 40%)
kcal: 300 KJ
KJ: 1253 KJ
Kohlenhydrate: g
Proteine: 24,7 g
Fett: 22,3 g
Wasser: 48 g
Cholesterin: 52 mg
Vitamine
(auf 100g Gouda 40%)
Niacin: 0,1 mg
Vitamin A: 250 µg
Vitamin B1: 0,04 mg
Vitamin B2: 0,3 mg
Vitamin B6: 0,07 mg
Vitamin C: 0 mg
Vitamin E: 0,7 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Gouda 40%)
Calcium: 800 mg
Eisen: 0,5 mg
Kalium: 100 mg
Magnesium: 28 mg
Natrium: 600 mg
Phosphor: 443 mg

Appenzeller 50% Käse

Appenzeller 50% Käse

Wie Bergkäse, Greyerzer oder Emmentaler zählt Appenzeller 50% zu den Hartkäsesorten. In seinem Ursprungsland, der Schweiz, wird er als Halbhartkäse klassifiziert. Sein Gehalt an Trockenmasse beträgt etwa 60% bei einem Fettgehalt von 50%. Grundsätzlich wird Appenzeller in den Fettgehaltstufen vollfett und viertelfett hergestellt. Der Appenzeller 50% zählt seinem Fettgehalt nach zur Rahmstufe.

Butterkäse 30%

Butterkäse 30%

Butterkäse mit 30 % Fettgehalt sowie jeder andere Käse ist eine beliebte Frühstücksmahlzeit zum Brot und bleibt mit einem hohen Calciumgehalt ein gesundes Lebensmittel. Weiterhin ist der Käse reich an Eiweiß, Vitaminen und weitere Mineralstoffe. Käse ist in seiner Ganzheit so wertvoll wie die Milch, aus dem der Käse hergestellt ist.

Butterkäse 60%

Butterkäse 60%

Liebhaber von Käse werden ihn kennen - den Butterkäse 60%. Dieser halbfeste Schnittkäse wird aus Kuhmilch hergestellt und braucht nur eine kurze Reifezeit von etwa drei Wochen. Der Fettgehalt beträgt beim klassischen Butterkäse 45% bis hin zu 60%, wobei der 60 prozentige Käse deutlich weiter vorn auf der Beliebtheitsskala steht. Dieser besticht durch mehr Schmelze und Geschmack im Gegensatz zum 45%-igen Butterkäse.

Cheddar 50%

Cheddar 50%

Käse wird nicht nur in Frankreich oder Deutschland hergestellt, sondern auch in England. Besonders bekannt für die englische Käseproduktion ist der Cheddar 50%. Hier handelt es sich, je nach dem Reifegrad, um einen Schnittkäse oder auch Hartkäse, ähnlich wie dem Parmesan. Der Cheddar 50% gehört zu den bekanntesten und er ist auch der Käse aus dem englischen Raum, der am weitesten verbreitet ist. Seinen Namen hat der Cheddar vom gleichnamigen Dorf Cheddar.

Favorel, Danbo 45%

Favorel, Danbo 45%

Die Käsesorten Favorel und Danbo 45% haben ihren Ursprung in verschiedenen Ländern. Der Favorel kommt aus Holland und der Danbo aus Dänemark, wobei beide in den Bereich Schnittkäse eingeordnet werden. Um einen Käse richtig beurteilen zu können, sollte man gewisse Kategorien im Zusammenhang mit der Käseherstellung kennen. Dazu gehören die Art der Milch aus welcher der Käse hergestellt wird, z.B. Kuh, Schaf oder Ziege.

Deutscher Gouda 48%

Deutscher Gouda 48%

Der bei uns bekannteste und wohl beliebteste Käse ist der Gouda. Er stammt ursprünglich aus dem gleichnamigen Ort nordöstlich von Rotterdam. Erstmals urkundlich genannt und erwähnt, wurde der Gouda Käse bereits im Jahre 1184, womit er zu den ältesten bekannten Käsesorten der Welt gehört. Der Gouda war bereits im Mittelalter ein holländischer Exportschlager, der nach ganz Nord- und Mitteleuropa verkauft wurde.

Weitere Bilder von Gouda 40%